1 Minuten Lesezeit (216 Worte)

Selbstliebe – Das A und O

Download als PDF: Blog_Selbstliebe_das_A_und_O_1019

www.emotionstag.com
www.emotionale-stresskompetenz.com
www.kinesiologie-taunus-kundermann.com

Selbstverliebtheit, Narzissmus, Arroganz – nein, das hat so gar nichts mit der nährenden Selbstliebe zu tun, die die Grundlage allen inneren Friedens ist.
Fehlende Selbstliebe ist die Ursache von allem Leid, dass wir Menschen uns selbst und anderen zufügen. Sei es durch Aggression aller Art – oder auch durch emotionale Verstrickungen und Konflikte.

Selbstliebe Mller

Babys sterben sogar, wenn sie keine Bestätigung durch Liebe, durch Berührung, durch Ansprache erfahren. Um in Frieden mit sich zu sein, das Abenteuer des Lebens vertrauensvoll zu leben, sich auszuprobieren, aus Fehlern zu lernen, resilient zu sein, braucht jeder eine gute, abgespeicherte Portion väterlicher und mütterlicher Liebe und Rückenstärkung. Daraus generieren wir automatisch Selbstliebe. So wird das Feuer von Generation zu Generation weitergetragen.

Doch was, wenn diese Rückenstärkung Risse hat oder gar fehlt? Dann heißt es, diese Selbstliebe auch sich selbst heraus zu generieren und sich das zu geben, wozu Mama und Papa nicht in der Lage waren. Ist natürlich leicht gesagt – praktisch gesehen gibt es 12 verschiedene Aspekte, sich mit Selbstliebe zu versorgen. Für jeden ist es individuell, welcher dieser Aspekte die Selbstliebe in ihm oder ihr auslöst.

Im Vertiefungsseminar "Die Kunst der Selbstberuhigung - von Panikum zu Heurekum" finden wir diesen Aspekt für uns heraus. Aktuelle Termine dazu finden Sie im Seminarkalender https://www.kinesiologie-taunus-kundermann.com/index.php/seminar-kalender.

18 Dinge, die Kreative anders machen
Mehr Empathie braucht das Land
 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Montag, 26. Juli 2021

Blog abonnieren

Über mich

Image
Es ist mir ein Anliegen, dass Menschen emotional intelligent mit sich selbst und mit andern umgehen. Dadurch können wir unsere Energie konstruktiv einsetzen, ohne sie in überflüssigen Reibungen zu verschwenden. Voraussetzung ist, dass wir uns selbst emotional verstehen sowie die mental-emotionalen Dynamiken kennen und bewusst nutzen.

Letzte Blogs